Ganz traditionell und zwar zum 17. Mal machten sich die Oelder Masterschimmer auch in diesem Jahr auf zur spanischen Insel Mallorca, um dort an den 25. Mallorca Open Masters teilzunehmen, die vom 27. - 28. April stattfanden.  Schwimmerinnen und Schwimmer aus Spanien, Finnland, Frankreich, Irland, Schweden, Norwegen, Dänemark, England, Slowakei, Tschechien und eben Deutschland kamen dort zusammen, um ihr schwimmerisches Können zu zeigen. Mit 95 Jahren war ein Spanier der älteste Schwimmer und Starter. Das Oelder Team, bestehend aus Carola Oen, Heike Drechsler, Frank Bröckelmann, Michaela Nagel, Guido Teckentrup, Dr. Martin Grieß, Jutta Jaßmeier-Grieß und Michael Kreipe, machte sich bereits ein paar Tage vorher auf den Weg, um zunächst einmal außersportlich die schöne Insel zu bekunden und ein bisschen zu entspannen.

Am Samstag wurde es dann ernst und der Wettkampf begann. Für Guido Teckentrup (AK 45) verlief das Wochenende sehr zufriedenstellend. Trotz Trainingslücken durfte er sich über einen 4. Platz über 50m Brust und Rücken freuen. Über seine Paradedisziplin 100m Rücken belegte er sogar mit gerade einmal zweihundertstel Rückstand in 01:17,86 einen starken 3. Platz hinter Schwimmern aus Schweden und Spanien. Äußerst zufrieden mit ihren Leistungen war auch Trainerin Carola Oen. Sie startete in der Altersklasse 55, die auch in diesem Jahr wieder sehr stark besetzt war. Dennoch gewann die Oelderin über 400m Freistil und 100m Rücken die Silbermedaille. Besonders erfreut war sie über die Rückenzeit, denn diese war die Beste der letzten 3 Jahre.

Für Jutta Jaßmeier- Grieß verlief das Wochenende ebenfalls sehr gut. Als Späteinsteiger im Schwimmsport gelang es ihr nicht nur, zwei neue Lebensbestzeiten aufzustellen, sondern auch der Gewinn im Fünfkampf (jeweils 50m Brust, Rücken, Schmetterling und Freistil und 100m Lagen). Dies gelang ihr nun zum zweiten Mal in Folge. Ein guter Grund, diesen Titel im nächsten Jahr erneut zu verteidigen. Für Dr. Martin Grieß verliefen die MOM nach eigener Aussage besser als im vergangenen Jahr. Fast bei allen Strecken verbesserte er die Zeit aus dem vergangenen Jahr. Sein Fokus aber lag vor allem auf den 100m Brust. Dort wollte er den alten OWL-Rekord der AK 55 von Vereinskamerad Herbert Kissenkötter knacken, dies gelang ihm in 1:22,05 um mehr als drei Sekunden. Gleichzeitig bedeutet diese Zeit derzeit Platz 4 in der deutschen Rangliste. Ebenfalls zufrieden war Heike Drechsler. Sie nahm ebenfalls am Fünfkampf teil, eine Platzierung unter den Top 3 war aber aufgrund der starken Besetzung nicht möglich.

Michaela Nagel (AK 50) ging über 50m und 100m Brust an den Start, außerdem hatte sie Anteil an der 4x 50m- Lagenstaffel. Die Oelder Damen siegten dort in Besetzung Jaßmeier-Grieß, Nagel, Drechsler und Oen. Bei den Herren war auch Michael Kreipe äußerst erfolgreich. Er sicherte sich bei den Einzelstarts 2x Bronze, 2x Silber und über 100m Schmetterling siegte er in 1:09,62. Diese starken Platzierungen führten dazu, dass er auch im Fünfkampf in der AK 35 den zweiten Platz belegte. Frank Bröckelmann (AK 45) komplementierte das erfolgreiche Oelder Team und sicherte sich dank starker Einzelplatzierungen im Gesamtklassement mit Platz 3 ebenfalls eine Top-Platzierung. Neben den vielen Einzelstarts konnten die Oelder aber auch bei den Staffelrennen hoch auftrumpfen. Am Ende entschieden sie dreimal die Staffeln für sich, zweimal sicherten sie sich Platz 2 und einmal Platz 3.