• Schwimmen01.jpg
  • Schwimmen02.jpg
  • Schwimmen03.jpg
  • Schwimmen04.jpg

Nach 518 Tagen Corona-Zwangspause nahm die Schwimmgemeinschaft Oelde erstmals wieder mit ihren Mannschaften an einem Wettkampf teil. Eingeladen hatte der SC Undine Beckum zum 1. Teampokal des Kreises Warendorf. Es traten Teams aus Beckum, Sendenhorst, Ahlen und eben aus Oelde gegeneinander an.

Das Besondere an diesem Wettkampf war, dass nach den Regularien der DMS (Deutsche Mannschaftsmeisterschaften) gewertet wurde, wonach also die jeweiligen Damen und Herren der Vereine eine Mannschaft bilden und die geschwommenen Zeiten in Punkte umgerechnet und aufaddiert werden. Alle Schwimmstrecken mussten jeweils zwei Mal besetzt werden, wobei jeder Aktive maximal fünf Starts absolvieren durfte. Allerdings durfte jede Mannschaft auch maximal fünf Strecken streichen.

Die SG Oelde ging jeweils mit einer Damen- und Herrenmannschaft mit insgesamt 26 Aktiven an den Start. Diese hatten die Trainer Frank Bröckelmann und Guido Teckentrup aus den Trainingsteams der Masters, der Nachwuchs- sowie 3.-1. Mannschaft zusammengestellt. Sogar am Wettkampftag mussten allerdings durch Ausfälle (Corona, Erkältung, Verletzung) noch Umstellungen getätigt werden. Erstmals an den Start gingen an dem 19.02.2022 Elisa Hegemann (2008) und Marlene Ullrich (2002). Inzwischen ein Mastersschwimmer, feierte Oliver Bott (1989) sein Comeback für die SG Oelde. Als jüngste Aktive sprang Cora Dierkes (2010) ins Wasser. Als ältester Aktiver wusste Frank Bröckelmann (1971) mit seinen Zeiten und seinem Können seine Aktiven zu beeindrucken.

Nach der langen Wettkampfpause standen für das Trainerteam Spaß und der Teamgeist an erster Stelle. Jedoch waren auch beide auf den Leistungsstand ihrer Schützlinge gespannt. Insbesondere sollte sich heute für Trainer Bröckelmann zeigen, ob seine Schützlinge aus der 3. bzw. der Nachwuchsmannschaft die intensive Trainingsarbeit der letzten Monate in gute Ergebnisse umsetzen können würden. Doch auch die Aktiven der 1. und 2.Mannschaft traten mit großer Vorfreude und Anspannung an den Startblock. Bei spannenden Rennen und angefeuert durch die Trainer sowie der Mannschaftsmitglieder gab jeder sein Bestes und wuchs teilweise über sich hinaus. Oft standen standen alle zusammen am Beckenrand und motivierten sich gegenseitig, feuerten an, spendeten Trost oder freuten sich über die Erfolge der anderen. Ein Zeichen dafür, wie gut die Aktiven der SG aktuell zusammenstehen und ein Zeichen für den Spaß, den tatsächlich alle gehabt haben.

Besonders erfreulich war es für die Aktiven, dass von den 70 Einzelstarts 34 mit neuer Bestzeit abgeschlossen wurden. Stellvertretend für diese guten Leistungen des gesamten Teams der SG Oelde soll an dieser Stelle erwähnt werden, dass es mit Pia Paschedag (2007) und Pascal Moré (2003) gleich zwei Aktiven gelungen ist, einen neuen Vereinsrekord aufzustellen: Pia startete neben den 100m und 200m Schmetterling auch über die 1500m Freistil, die von den Frauen eher selten geschwommen werden. Sie bewältigte diese anspruchsvolle Strecke zur großen Freude ihres Trainers Frank Bröckelmann in sehr beeindruckenden 22:24,10. Aktuell bedeutet diese Zeit in ihrem Jahrgang Platz 21 bundesweit! Ähnlich stark schwamm Pascal Moré die 50m Schmetterling. Das Sprinterass brauchte nur 0:27,79 Sekunden und überraschte mit diesem neuen Vereinsrekord sich und auch seinen Trainer Guido Teckentrup. In der aktuellen DSV-Bestenliste belegt er mit dieser Zeit Platz 10!

Beide Teams belegten am Ende des Tages den dritten Platz, wobei die Damen 6560 Punkte und die Herren 9734 Punkte erschwammen. Sowohl die Trainer als auch alle Aktiven zeigten sich über die Ergebnisse mehr als glücklich zufrieden. Denn jetzt weiß jeder, wo sie und er nach der langen Wettkampfpause steht und woran jede und jeder individuell arbeiten und trainieren muss. Und natürlich ist jetzt auch wieder deutlich mehr Motivation vorhanden, weiter und vor allem intensiver zu trainieren, um in der jetzt angelaufenen Saison erfolgreich zu bestehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.