• Schwimmen01.jpg
  • Schwimmen02.jpg
  • Schwimmen03.jpg
  • Schwimmen04.jpg

Von Ende August bis Anfang September hat sich in der italienischen Hauptstadt Rom die Schwimmelite der Masterssportler getroffen, um sich auf den Europameisterschaft der Masters international zu messen. Mit dabei waren auch sieben Aktive der SG, die Deutschland und Oelde sehr gut vertreten haben. Die Wettkämpfe fanden nach Geschlechtern getrennt tageweise wechselnd im ehemaligen Olympiaschwimmbad sowie im Schwimmbad von Pietralata statt.

 

Jutta Jaßmeier-Grieß (AK 50) sprang dreimal ins Wettkampfbecken. Während sie aufgrund von Trainingsdefiziten über 50m Freistil und 50m Rücken nicht so abliefern konnte wie erhofft, liefen die 50m Schmetterling dagegen sehr gut. Hier ist sie in ihrem Lauf mit 00:41,53 Zweite geworden. Trainingskollegin Heike Drechsler (AK 55) freute sich über ihre Zeiten über 50m und 100m Brust und landete in ihrer stark besetzten Altersklasse im Mittelfeld. Bei Trainerin Carola Oen (AK 60) zahlte sich das Training der letzten Wochen aus und die Zeiten waren besser als sie erwartet hat. Mit Platz 12 über 50m Freistil in 00:39,63 und Platz 14 über 50m Rücken belegte sie die besten Platzierungen bei Europameisterschaften der Masters.
Sehr zufrieden zeigten sich auch die Masterschwimmer der Oelder SG nach ihren Starts bei der Schwimm-EM. Rolf Schürmann (AK 80) erlangte erstmals in seiner Schwimmkarriere Top-Ten-Plätze bei einer EM. Bei Platz sieben über 100m Rücken und Platz acht über 50m Rücken erreichte er zwar sein persönliches Ziel , das Brechen der OWL-Rekorde in seiner Altersklasse, nicht, aber dennoch freute er sich über die Platzierungen. Anton Scharf (AK 75) freute sich, die geforderte Pflichtzeit über 50m Brust trotz einer Außentemperatur von 35°C knapp unterbieten und sich den zehnten Platz sichern zu können. Drei Starts hatte Eckbert Weinekötter (AK 60) im internationalen Becken zu absolvieren. Seine beste Leistung erzielte er mit Platz 14 über 200m Brust in einer Zeit von 03:42,47. Über 50m Brust schlug Vereinskamerad Helmut Richter (AK 60) vor ihm in 0:42,02 an. Richter erlangte über seine zweite Kurzstrecke, den 50m Freistil, in 0:33,42 den 37. Rang.

„Die Stimmung war unter den Aktiven in beiden Bädern super. Man konnte neue internationale Kontakte knüpfen und hat sich wirklich wie ein Profi gefühlt. Es war die 18. EM der Masters, die Nächste soll 2024 in Kasan in Russland stattfinden“, erklärt Trainerin Carola Oen. Nach den Wettkämpfen blieb für die Oelder Sportler noch Zeit, das italienische Flair in der Hauptstadt zu genießen. Zudem wurde das Colosseum und der Vatikan besichtigt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.